Overblog Follow this blog
Edit post Administration Create my blog

augenoeffnen.overblog.com

Das herunterspielen von Tatsachen

com

Wenn es darum geht der Wahrheit in Bezug auf den Veganismus/Vegetarismus ins Auge zu blicken, höre ich oft von Menschen die Fleisch essen (und das auch alles nicht verstehen können wie man auf Tierische Produkte verzichten kann) was denn für ein Zusammenhang mit der Umweltverschmutzung und dem Hungern der Menschen in der dritten Welt besteht.

Die Menschen Hungern weil wir hier Fleisch essen?

(Aussage)“ist klar, die sind doch selber schuld wenn sie Hungern, meinst du etwa die würden freiwillig ihr Korn abgeben um dann zu Hungern? Und dann diese Videos wo sie die Hungernden Menschen, insbesondere Kleinkinder zeigen, das ist doch nur dafür da damit wir hier auf die Tränendrüse drücken. Ein Zusammenhang mit dem Fleischkonsum kann da gar nicht bestehen!“

Tatsache: die Nachfrage nach Getreide für die Massentierhaltung erhöht den weltweiten Getreidepreis. Ein Anstieg der Preise erschwert den ärmsten der Menschen, sich das Getreide überhaupt zu leisten. Agrarexporte machen es den Bauern in den Zielländern schwerer, ihre Produkte abzusetzen – besonders wenn die subventionierten Exporte aus der EU in arme Regionen gelangen.

Brandrodung/Wälder vernichtung für den Fleischkonsum:

(Aussage)“Was hat der Fleischkonsum mit der Wälder rodung zutun? Warum sollte dadurch Land vernichtet werden? Ich habe gehört das durch verbrennen von Boden dieser nur noch Fruchtbarer wird. Außerdem wird oft Neuland gebraucht um Soja für Ethanol anzubauen.“

Tatsache: Die Agrarwirtschaft trägt 6 % zu Treibhausgasemissionen bei. Für dessen Anbau werden Regen-Wälder gerodet.

Buchtipps die für den Veganismus /Vegetarismus sprechen:

(Aussage)“Das hat doch eh wieder nur so ein Typ geschrieben der keine Ahnung hat. Hab mich mal informiert was der sonst noch so alles geschrieben hat. Das kann man alles nicht für voll nehmen!“

Tatsache: Die Autoren sind oft durch diese Aussagen vorbereitet und haben im Prolog viele Quellen aufgelistet woraus sie ihre Aussagen beziehen. Diese Quellen sind durch viele Studien belegt.

Umweltverschmutzung durch Abgase (Methan) und Gülle:

(Aussage)“Weißt du was? Ich fliege nicht in den Urlaub und habe kein Auto, fahre immer mit dem Rad zur Arbeit. Das bisschen Fleisch was ich esse, damit kann ich guten Gewissens leben. All die Urlauber die ständig hin und her Fliegen verursachen viel mehr abgase als ich mit dem bisschen Fleisch essen je erzeugen könnte“

Tatsache: Durch die riesigen Mengen anfallender Gülle aus der Massentierhaltung besteht eine hohe Nitratbelastung in den Böden. Wenn Gülle im Übermaß auf die Felder ausgebracht wird, gelangt ein wesentlicher Anteil Nitrate ins Grundwasser. Dieses Wasser wird ungenießbar. Über Flüsse gelangen Nitrate ins Meer. Dort wird dadurch Massenwachstum von Algen und Plankton verursacht. Nach deren Absterben kommt es zu großflächigen Fäulnisprozessen, die das Leben im Meer vergiften.

Laut dem Sachstandsbericht des Weltklimarates verursacht die Land- und Forstwirtschaft rund 30% der weltweiten Treibhausgasemissionen. Der Tierhaltung werden 5% zugeschrieben. Schlimmer ist der indirekte Effekt: Um Nutztiere zu ernähren, wird rund ein Drittel des weltweiten Getreides verwendet. Der gesamtbeitrag der Tierhaltung zu den weltweiten Treibhausgasemissionen wird auf 18% geschätzt.

Stete Medikamentöse Behandlung der Nutztiere:

(Aussage)“Das glaubst du doch nicht wirklich! Meinst du etwa die Bauern geben ihren Tieren Medikamente bevor die Krank werden. Klar wenn die Krank sind, dann bekommen die Tiere eine Medikamentöse Behandlung. Aber doch nicht vorher! Das Thema wird nur so aufgebauscht. Du darfst nicht alles glauben was im Fernsehen gezeigt wird. Du kannst vor allem dieses Thema nicht auf alle Bauern abwälzen.

Tatsache: Die Masttiere werden mit Wachstumshornomen so manipuliert, dass sie schnellstmöglich ein sehr hohes Mastgewicht auf die Waage bringen; dabei bleiben ihre Organe und Gelenke im Wachstum oft hinten, da der restliche Fleischkörper unnatürlich schnell wächst, und so leiden mehr als die Hälfte aller Masttiere an Verkrüppelungen, Lahmheit und Herzproblemen, gebrochenen Beine, Geschwüren, Gelenkserkrankungen; ihre Organe sind unterentwickelt und verkümmert, ihr Skelett, ihre Muskeln und Sehnen sind nicht stark und tragfähig, sind nicht belastbar genug um zu laufen, weil sie in dieser Hölle der Bewegungslosigkeit nie benutzt werden konnten.

Durch Medikamente und Antibiotika, Wachstumshormone und Psychopharmaka, die dem Futter und Trinkwasser beigemischt oder vorbeugend durch Impfungen verabreicht werden, bleibt ein ausreichender Nutztier-Bestand zur Gewinnsicherung der Tierfabriken am Leben. Nutztiere werden mit geballten Ladungen an Medikamenten vollgepumpt, damit sie den Tag ihrer Schlachtung überhaupt „erleben“! Mehr als 50 % der Weltjahresproduktion von Antibiotika wird Nutztieren verabreicht!
All diese „pharmazeutischen Beigaben“ essen letztendlich wir Menschen mit, weil kein Tierkind (alle gequälten und geschlachteten Nutztiere sind Tierkinder!) diese Überdosierungen an Medikamenten bis zur Schlachtung abbauen kann. D. h. der Mensch ist ein Sondermülldepot
!!

Fleisch macht Krank:

(Aussage)“Nur weil du nie Krank wirst kannst du das noch lange nicht darauf beziehen das du keine tierischen Produkte zu dir nimmst. Das ist nur Zufall. Aber warte ab, wenn es dich irgendwann erwischt, dann umso heftiger. Dann wirst du dir gewünscht haben mal hin und wieder Krank gewesen zu sein. Dein Körper kann dadurch dass du immer Gesund bist keine Antikörper aufbauen!

Tatsache: mit der „China Study“ liegen umfangreiche Forschungsergebnisse über den Einfluss der Ernährung die wichtigsten Krankheiten unserer Zeit vor.

Das herunterspielen von Tatsachen
Print
Repost

Comment on this post